DAI-Trophy in Wackersdorf – Platz 1 für Benjamin

DAI-Trophy in Wackersdorf – Platz 1 für Benjamin

Am Wochenende war Benjamin in Wackersdorf im Einsatz. Es war heuer unser erstes Rennen mit dem neuen Motor und dem Birel Chassis. Am Freitag war es am Anfang noch feucht und als es auftrocknete war kein Gripp vorhanden.

Das änderte sich am Samstag da wir ein tolles Wetter hatten und viele Fahrer auf der Strecke unterwegs waren. In der Junioren Klasse waren 9 Fahrer davon 5 KF3 an dem Start. Die sind ein bisschen schneller als unsere Seven L4 Motoren. Benjamin konnte sich aber mit jedem Training steigern und so waren wir mit unseren Zeiten sehr zufrieden, mit 52,5 sec. waren wir nicht weit weg von den KF3.

Leider gab es es einige Probleme die uns viel Trainingszeit kosteten. Am morgen Bremsprobleme, daher hatten wir das erste Training versäumt im zweiten Training hatten wir in der 2 Runde einen Motorschaden, der uns das zweite und dritte Training kostete. Danke an Felix Leithner der uns den Motor wieder in kurzer Zeit Fahrbereit machte! Daher hatten wir nur 3 Trainigs am Nachmittag.

Am Sonntag ging es bereits am Morgen los, Benjamin konnte gleich voll überzeugen und der Konkurenz 1,3 sec. abnehmen. Im zweiten Training wollten wir noch etwas ausstesten, aber dann streikte der Starter und wir konnten das zweite Training nicht fahren. Starter ausgebaut versucht zu raparieren, aber leider keine Chance. Wir haben uns einen externen Starter von Sascha ausgeborgt, der leider beim Zeittraing nicht mehr Funktionierte (Batterie Leer). Siggi hat seinen Starter geholt und hat uns so die Teilnahme an dem Zeitraing ermöglicht.

Benjamin konnte erst mit etwas Verspätung auf die Strecke gehen. Aber das war nicht das einzige Problem, beim Kühler hatte sich die Rollo ausgehängt und Benjamin musste fast jede Runde irgendetwas am Kühler herumwerkeln damit der Motor nicht zu heiß oder zu kalt war. In der letzten Runde holte er noch alles heraus und errang den Sensationellen 2. Platz. Eine gute Leistung, wenn man bedenkt das wir mit der Regenabstimmung gefahren sind.

Im ersten Rennen kam es noch besser. Wir haben unser Kart wieder optimal abgstimmt und der Fahrer war Top motiviert. Wie wir in der Startaufstellung standen fing es an zu Regnen, wir hatten 5 Mintuen Zeit auf Regenreifen zu wechseln, leider waren wir schlecht vorbereitet und so hatten wir ein misserables Setup – Falsche einstellung – alte Regenreifen – falscher Luftdruck = keine Temperatur = null Gripp.

Benjamin konnte zwar in der 2. Runde die Führung übernehmen leider baute er überhaupt keinen Gripp auf und viel immer weiter zurück bis er sich in der 4. Runde ins Kiesbeet verabschiedete, sehr nass und verärgert kam er in die Box zurück – Antwort: das Kart war scheiße zu fahren. Übrigends sind gerade mal 4 Fahrer von 9 ins Ziel gekommen.

Daher musste Benjamin im Finale vom 6 Platz aus starten (da 3 Faher vor Ihm ausgeschieden waren). Der Fahrer war Top motiviert und meint “jetzt zeig ichs Ihnen”.
Benjamin machte einen sehr guten Start und konnte sich in der ersten kurve an die 3. Stelle setzen, in der dritten kurve holt er sich Platz zwei. Top motiviert holte er mutig in der schnellen kurve den erstplatzierten und distanzierte das restliche Feld um 12 sec. in 13 Runden. Benjamin fuhr am anfang 1 bis 1,5 sec schneller als die Konkurenz  die letzten paar runden kontrollierte er nur mehr den Abstand und fuhr das Rennen sicher zu ende.

Am ende konnte Benjamin ein sehr starkes Finale fahren und einen Überlegenen Sieg einfahren!

 

 

DSC00612 DSC00618 DSC00619 DSC00622 DSC00624 DSC00634