Easykart Weltmeisterschaft 2014

Easykart Weltmeisterschaft 2014

Benjamin Dam war der einzige Easykart Junior Fahrer aus Österreich.
Mit großen Erwartungen gingen wir ins Freie Training, die unterschiedlichen Bedingungen machten es sehr schwierig eine gute Abstimmung des Chassis und Motor zu finden.
Noch dazu hatten wir im Training einen Motorschaden beim Rennmotor – der machte uns auch nicht gerade schneller.
Wir kämpften mit Motoraussetzer schlechter Beschleunigung nicht ausdrehenden Motors – uns fehlte einfach ein guter Mechaniker ;-)
Leider lief uns die Zeit ein bisschen davon, aber im Qualifying kam wieder Kämpfer Benjamin hervor und drehte eine fabelhafte Runde die uns schließlich auf Rang 8 brachte.
Damit hatten wir gar nicht gerechnet jetzt hatten wir die Nacht über Zeit nachzudenken was wir bis zum Rennen besser machen können.
Beim Warmup lief es einmal gar nicht nach Plan Motorausetzer und von unten keine Beschleunigung, noch dazu rutschte er in den schnellen Kurven.
Wir stellten am Chassis ein bisschen etwas um, beim Motor waren wir Ratlos (das Problem fanden wir erst nach dem Rennen ;-)).
Benjamin war nach dem Start sechster konnte aber das Tempo der vorderen 5 nicht mit gehen, und musste auch den 6 Platz hergeben da wir in der schnellen rechts kurve sehr viel Zeit verloren haben.
Benjamin kam aber immer besser in Schuss und konnte auf den 6 platzierten wieder aufholen nach hinten hatte er schon Platz genug doch dann Riss auf der Geraden einfach die Kette ab, das wars dann.
Nach dem Rennen habe ich den Luftfilter gereinigt und sah das der Luftfilter auf den Benzinschlauch drückte – als wir den Benzinschlauch wieder anders verlegten waren die Aussetzer einfach weg!
Ab ging es ins zweite Rennen Benjamin wollte einiges gut machen und erwischte einen guten Start konnte sich schon bei den ersten vorne einreihen, in der dritten Kruve kam es dann zur Rangelei und Benjamin konnte einen Dreher nicht mehr verhindern.
Er nahm als letzter das Rennen auf und konnte sich schon wider 2 Gegner schnappen als in einer engen kurve sich gerade 3 Karts aus den weg räumten, Benjamin wollte schnell vorbei aber ein anderer Gegner drängte Benjamin einfach in die Wiese – zweiter Dreher und somit wars das!
Jetzt war guter Rat teuer – den das Warmup am Renntag lief gar nicht gut. Daher entschlossen wir uns etwas zu machen, nach telefonischer Rücksprache mit Felix trauten wir uns das Kart komplett umzubauen. Alle waren guter Dinge das das Kart jetzt hervorragend Funktionieren wird.
Benjamin war top Motiviert und so ging es ab ins Finale, vom Einlass bis zum Start verging aber über eine Stunde uns somit war der Motor komplett ausgekühlt. Als es dann endlich Losging war es für uns auch schon wieder vorbei, der Motor ließ sich nicht starten – da wir den Startbereich verlassen mussten brauchte ich lange bis ich beim Kart war, leider hatte ich dann auch kein Werkzeug bei mir.
Mit 3 Runden Verspätung nach Benjamin das Rennen auf aber nach nur einer Runde bekam er die Blaue Flacke mit einem Orangen Kreuz, das Heißt sofort die Strecke verlassen.
In Nachhinein wurde uns erklärt das Überrundete Fahrer aus dem Rennen genommen werden, warum auch immer!

Das einzig Positive war, das Benjamin nie aufgab und sau schnell sein kann wenn das Kart funktioniert.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


eins × 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>