Night Race Migliaro – SIEG Benjamin

Night Race Migliaro – SIEG Benjamin

Das 3. Rennen der Dai-Trophy fand in der Nacht statt – es war wieder mal eine tolle Veranstaltung!

Es waren wieder viele Fahrer in den verschiedenen Klassen unterwegs, in der Junioren Klasse ging es heiß her.

Für Benjamin begann es am Donnerstag Nachmnittag, Motoreinfahren und Strecke kennenlernen, am Freitag begannen wir die Abstimmung für das Kart zu suchen. Benjamin konnte schon gute Zeiten fahren, doch plötzlich springt das Kart nicht mehr an. Wir dachten, dass wieder der Starter kaputt sei, aber das war es diesmal nicht. Zum Glück war auch Felix Leithner bereits auf der Strecke, der uns beim Fehlersuchen half.

Schnell stellte er fest, dass die Zündung kaputt sei, neue Zündung rauf und das Kart sprang wieder an. Dann gab es noch ein Kabel zum Anschließen, dass für den Absteller verantwortlich ist. Und da lag eigentlich der Fehler, das Kabel von der Batterie hatte sich durchgescheuert und setzte den Rahmen unter Strom. Dadruch hatte die Zündung einen Kurzschluss und verabschiedete sich.

Das Problem war, wir hatten keine Ersatzteile mehr, so konnte Benjamin am Freitag nicht mehr weiterfahren. Leider war das dieses Rennwochenende nicht das einzige Problem. Am nächsten Tag bekamen wir eine neue Zündung, diese war schon von der neuen Generation und passte noch nicht ganz zu den jetzigen Einstellungen.Bis Benjamin endlich wieder den ersten Test fahren konnte, war es bereits Nachmittag. Doch weitere Fehler und Schäden zerrten an den Nerven von Benjamin und Andreas. Das nächste Ergebniss war ein Motorschaden. Benjamin war zu Eifrig und hatte den Motor nicht genug auf Temperaturen gerbacht, dass wurde sofort bestraft. OK… Zylinder gehohnt, gebracht Kolben rein. Neuer Test schaute mal gut aus, nächster Test mit voller Belastung bereits nach 4 Runden nächster Kolben Klemer – so jetzt war es aus mit unseren Ersatzteilen (besser gesagt mit denen von Felix der nicht aufgeben wollte um Benjamin einen Start zu ermöglichen).

Seven Motori war bei diesem Rennen auch anwesend und ohne viel nachzudenken borgten Sie Benjamin einen neuen Motor, der jedoch noch eingefahren werden musste,
und das 1 Training vor dem Qualifying!!! Motor war eingefahren lief aber mit der neuen Zündung auch nicht ganz rund, aber mit Felix seiner Erfahrung stellte er Benjamin den Motor so gut ein, dass er am Qualifying teilnehmen konnte.

Zeittraining:
Unglaublich war das Benjamin mit wenig Training und mit einem Leihmotor der so seine macken hat nur 0,05 Sec von der Polezeit von seinem Teamkollegen entfernt war. Starke leistung.

pre-Finale:

Benjamin startete das Rennen vom 2. Platz aus. Jedoch machte er am Start einen kleinen Fehler und verlor einen Platz. Den holte er sich aber in den nächsten Kurven wieder zurück. Nico, der Führende, konnte sich zu dieser Zeit bereits etwas vom restlichen Starterfeld absetzen. Nach einer Runde hatte Nico 3-4 Kartlängen Vorsprung dahinter dann Benjamin gefolgt von Fabi und Kim Lee, Benjamin konnte aber die Lücke zu Nico schließen und setzte ihn mächtig unter Druck. Die beiden kämpften rundenlang miteinander auf der langen Geraden war kein vorbeikommen da die Drehlzahl limitiert war und wir in dem limieter steckten (ist ja schon bald wie in der Formel 1 ;-D ). Dann kam die letzte Runde und Benjamin startete im Infield ein tolles überholmanöver und konnte sich so auf spektakuläre Art an die Süitze des Feldes setzen.Somit sicherte sich Benjamin den Sieg und die Poleposition im Finale.

 

Finale

Diesmal startete Benjamin von der Pole und konnte diese in die ersten Kurven verteidigen. Bereits in den nächsten Kurven baute er seinen Vorsprung leicht aus, doch dann im Infield kam Nico schnell näher und konnte Benjamin überholen. Benjamin hatte sichtlich mit dem Kart zu kämpfen, der Motor blieb ein paar mal bei der Drehzahl hängen und beschleunigte nicht richtig, einweiteres Problem war, dass sich die Rollo vom Kühler ausgehängt hatte, die sich nicht so einfach während dem Rennen einstellen ließ. So wurde der Motor wurde immer heißer und verlor an Leistung. Nico konnte sich schon 2 – 3 sec absetzen und Fabi der drittrangige übte schon richtig Druck auf Benjamin. Benjamin konnte in der 5. Runde das Problem lösen und so gleich über 1 sec. schneller fahren – er legete eine reihe von Rekordrunden hin (5 runden hintereinander innerhalb von 1 centel) dann war er wieder drann an Nico. 2 Runden noch und die Spannung stieg und es waren 2 sehenswerte Runden, die beiden fuhren absulut am Limit und schenkten sich nichts. Mit wenigen cm Abstand folgte Benjamin seinem Teamkollegen. In den letzten 3 Kurven fuhr Nico Kampflinie. Doch in der letzten Kurve machte Nico ein bisschen zu früh auf und Benjamin nutze diese Chance und Überholte in der allerletzten Kurve und holte sich noch vor Nico den Taggessieg.

 

Einfach ungalublich – nach so einem turbulenten Wochenende ganz oben zu stehen!

Danke auch an Felix Leithner und Seven Motori, ohne deren Einsatz und Unterstützung dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

 

Ergebnis: migliaro_junior

 

 

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× drei = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>