verkorkstes Wochenende in Aschau

verkorkstes Wochenende in Aschau

Benjamin startete am Wochenende in Aschau, beim letzten Meisterschaftslauf der DAI-Trophy.

Da es ein Parkplatz Rennen war und die Strecke erst aufgebaut wurde, hatten wir nur 2 Trainings und dann ging es ins Zeittraining.

Benjamin hatte im ersten Training einen heftigen Abflug und schlug hart in einer Holzwand ein – dem Fahrer ist zum Glück nichts passiert – aber das Kart war schwer beschädigt. 1 Stunde Zeit bis zum nächsten Training, es wurde hart gearbeitet, um das Kart halbwegs wieder zum Laufen zu bringen.

Nächstes Training – nächster Einschlag –  Ok, wieder wurde die Achs ausgetauscht, neue Reifen drauf und raus ins Zeittraining. Benjamin wärmte die Reifen auf und setze an zur schnellen Runde, nach 2 schnellen Runde brach er das Zeittraining ab, er meinte das Kart werde immer schwieriger zu fahren – schnell wurde sichtbar, dass der Hinterreifen platt war.

Wir haben den Reifen kontrolliert, aufgepumpt, geprüft – keine Schäden. Die Luft ging nicht aus. wir noch ein Staubkaperl auf das Ventil geschraubt um absolut sicher zu gehen.

 Rennen 1
Benjamin erwischte einen super start und setze sich an die 3 Stelle, konnte aber mit den vorderen 2 Piloten nicht mitgehen und der 4 platzierte machte immer mehr druck. Benjamin musste nach einigen Runden den 4 Platzierten ziehen lassen und konnte nichts dagegensetzen, er kämpfte mit einem unfahrbarem Kart, nach dem Rennen wusste wir warum. Benjamin ist fast das gesamte Rennen mit einem Plattfuss gefahren, alle Achtung von so einer Leistung.

So jetzt tauschten wir den Reifen aus und stellten die Spure neue ein.

Rennen 2
Benjamin kam als  viertplatzierter weg, Ihm fehlte am anfang das Vertrauen ins Kart wurde aber mit jeder Runde schneller und konnte am ende auf den 3 Platzierten aufschließen. Als er dicht hinter dem 3 platzierten war kam ein überrundeter fahrer dazwischen und Benjamin verlor 2,5 sec. diese macht er innerhalb von 4 Runden wieder weg und jetzt konnte er auch die Zeiten der führenden Piloten fahren – obwohl das Chassis verbogen war. Aber das war anscheinend auf dem Parkplatz kein Problem ;-)

benjamin1

 

Alles im allem war es wieder eine gute Leistung von Benjamin, das Ergebnis ist nebensache – wäre es anders gelaufen hätten wir mit den schnellst mitfahren können, das ist wichtig!

Benjamin konnte in der Meisterschaft den tollen 3 Gesamtplatz erreichen!

So und jetzt geht’s zur Weltmeisterschaft nach Italien!

[ nggallery id=21 ]